Auch in Berlin ist das Semester gestartet!

Anfang Oktober hat Copernicus Berlin e.V unsere neuen Stipendiaten begrüsst! Alexey Galkin aus Russland, Mariam Kikvidze aus Georgien, Valeria Khalimendyk und Artem Shramko aus der Ukraine sind erfolgreich angekommen und haben schon erste Schritte auf dem Weg zu einem ereignisreichen, bereichernden, unvergesslichen Semester an der Humboldt Universität gemacht. 

Die Stips wurden herzlich in den Gastfamilien empfangen, sind von hilfsbereiten Mentoren durch die üblichen administrativen Hürden  begleitet worden, und ihnen wurde auf dem allerersten Plenum in der Kommode (Juristische Fakultät) der HU ihr aufregendes Semesterprogramm vorgestellt. Neben unserem aktiven Vorstand Ganna und Lukas waren einige seit langem engagierte Copernicaner, ehemalige Stipendiaten und frische aktive Mitglieder des Vereins dabei. Das erste Plenum wird immer der ausführlichen Vorstellung des Semesterprogramms, den Pflichten und den zahlreichen bevorstehenden Ereignissen, die die Stipendiaten erwarten, gewidmet. Dabei wurden auch viele organisatorische und formelle Dinge besprochen - wie Stand der Finanzierung, Aufgabenverteilung, Beziehungen mit Sponsoren und Fördern - nichts ist geheim in einem von Studenten für Studenten geführten Verein.

 

Zu den größten Fragen, die den Stipendiaten wichtig sind, gehören selbstverständlich Fragen der Finanzen und der Studiumsorganisation. Dank der vor kurzem erworbenen zusätzlichen Förderung vom Auswärtigen Amt werden die Stips werden die Stips in diesem Semester mehr Kultur- und Büchergeld bekommen. Lerndurst und Wissbegierde waren immer zwei der Haupteigenschaften unseren Stipendiaten und auch in diesem Jahr hat sich jeder von ihnen mehr als zwei Pflichtveranstaltungen vorgenommen. Außerdem wurden schon unzählige spannende und nützliche Ereignisse geplant, wie ein Bewerbungstraining, eine Stadttour, eine Führung durch den Bundestag, das Begrüßungsfest, vier Länderabende, Besuch der Preisverleihung der Schwarzkopfstiftung, Social Meetings und das legendäre Copernicus Seminar in Lüneburg. Außerdem wurde den Stipendiaten empfohlen, schon jetzt zu beginnen, zukünftige Praktikastellen zu suchen und Bewerbungen rauszuschicken. Damit es besser und flotter abläuft, findet schon diese Woche ein Bewerbungstraining statt.

 

Es klingt nach viel - und viel wird es auch. Viele spannende, herausfordernde und unfassbar bereichernde Erlebnisse, die das Leben aller Copernicus Stipendiaten für immer verändern. Wir wünschen den Stips und den Cops einen produktiven und mutigen Start!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0