Ein neuer Studentenverein in Jerewan

Unser Alumni Tatewik hat in Jerewan einen Studentenverein für die deutsche Sprache gegründet und erzählt uns, was ihre Motivation dafür ist.


Liebe Leserinnen und Leser,

 

Es ist schon lange her, dass Sie von mir gehört haben. Anhand dieses Artikels werde ich über mein Leben und Studium nach meinem Aufenthalt in Berlin schreiben. Nachdem ich wieder Armenien angekommen war, hatte ich an meiner Uni viel zu tun. Ich sollte einige Prüfungen ablegen und noch am wichtigsten sollte ich meine Abschlussarbeit zu Ende schreiben. Das Thema meiner Abschlussarbeit war ,,Wiener Kongress‘‘, worüber ich schon in der Universitätsbibliothek der HU Berlin viel gelesen und bearbeitet hatte. In nur einer Woche habe ich alle meine Prüfungen gut abgelegt. Dann am 18. 05. 2018 habe ich meine Abschlussarbeit gut präsentiert, und damit habe ich mein Bachelorstudium hervorragend abgeschlossen.

In den Ferien habe ich mich gut erholen können, viele Bücher gelesen, an verschiedenen Seminaren teilgenommen und ich habe auch meine Englischkenntnisse erweitert. Dazwischen habe ich mir viel Gedanken gemacht in welchem Bereich ich mein Masterstudium machen möchte. Es gab zwei Möglichkeiten und zwar Dolmetscherin oder Pädagogin. Am Ende habe ich Pädagogin ausgewählt, weil ich meine Deutschkenntnisse an andere Deutschlerner weitergeben möchte. Ein weiterer Grund für meine Entscheidung war, dass viele armenische Schüler lieber Englisch lernen und ich möchte bei den Schülern ein Interesse an der deutschen Sprache erwecken. Das klappt bei mir immer gut.

 

Schon im September habe ich einen deutschsprachigen Studentenverein in Armenien gegründet. Gutenberg Verein ist eine Initiative an der rumänischen Babes-Bolyai-Universität und wurde 2009 gegründet. Jetzt gibt es auch einen Gutenberg Studentenverein in Armenien. Dieser Verein soll allen deutschsprachigen Jugendlichen in Armenien ermöglichen ihre Ideen und Kenntnisse auszutauschen. Der Verein wird viele deutschsprachigen Seminare, Workshops und Projekte im Laufe des Jahres veranstalten, an denen deutschsprachige Schüler auch teilnehmen können . Ich habe schon ein kleines, aber starkes Team für meinen Verein. Jeder von uns hat seine Aufgaben im Verein . Wir werden alles freiwillig machen, weil wir wissen, dass Freiwilligkeit viel Gelegenheit für unsere Selbstentwicklung heißt. Zu unseren Zielen gehört auch die Deutsche Sprache und Kultur zu verbreiten, Jugendlichen die Chance geben sich zu entwickeln und ihren Horizont zu erweitern.

Es wäre auch sehr schön, wenn sich Gutenberg Studentenvereine nicht nur in Rumänien und Armenien , sondern auch in anderen Ländern verbreiten können.

Ich möchte mich hiermit auch nochmal bei Copernicus Berlin e.V. und auch meine beste Gastfamilie bedanken, dass Ihr mir so viel Neugier und Kenntnisse in der deutsche Sprache und Kultur gegeben habt. Ich hab sehr viele schöne Erinnerung, die mit meinem Aufenthalt in Berlin verbunden sind.

 

 

 

Ich grüße euch alle herzlich

 

Eure Tatewik