Abschlussbericht Kseniia (Kirgistan)

Ein erfahrungsreiches halbes Jahr. Als eine Dozentin an meiner Uni das „Copernicus-Stipendium“ einmal erwähnt hatte, dachte ich „das ist wahrscheinlich nichts für mich“. Ich hatte sofort an den berühmten polnischen Astronomen und Mathematiker gedacht, und mir dieses Stipendium als Förderung technischer Fächer vorgestellt. Aber ich hatte trotzdem ein Gefühl, dass ich darüber mehr erfahren möchte.

mehr lesen

Rückblick auf den 2. Hamburger Länderabend

Das Thema war aktuell, aber auch schwierig. "Der Terror in unserem Leben - was Terrorismus mit uns macht". Nach den Anschlägen in Ansbach, Würzburg, München, Nizza, Paris und der Türkei kommt Europa einfach nicht zur Ruhe. Gefühlt knallt es überall zu jeder Zeit. Unsere drei Stipendiat_Innen Maryna (Belarus), Nadja (Bosnien-Herzegowina) und Aleksandre (Georgien) erzählten uns von ihren Erfahrungen, bzw. den Erfahrungen ihrer Heimatländer mit Terrorismus.

mehr lesen

Bericht zum Ukraine Länderabend (17.08.2016)

Der Länderabend am 17. August beschäftigte sich mit der Gleichberechtigung von Frauen und Männern in der Ukraine. Unsere Stipendiatin Yevheniia Vostres hat mit vielen Fakten und Statistiken, aber auch persönlichen Anekdoten, berichtet, wie es um die Situation der Frauen in ihrem Land steht. Vor der ukrainischen Verfassung sind Frauen und Männer gleichgestellt. Doch obwohl Frauen einen größeren Anteil der Bevölkerung und vor allem auch der Wahlberechtigten ausmachen, sind sie in...

mehr lesen

Drei Frauen in drei kirgisischen Jahrhunderten

Kirgisistan ist ein Land mit herrschendem „Patriarchat“. Vor ca. 200 Jahren begannen die Frauen für ihre Rechte und gegen alte kirgisische Traditionen zu kämpfen. Die erste Frau, die den Traditionen widersprach, war Kurmandschan Datka. Später erzählte uns Tschingis Aitmatow in seinem Werk „Dschamilja“, wie das Leben der kirgisischen Frauen in der Ära der Sowjetunion war.

mehr lesen

Wochenendseminar am Wannssee

Unter dem ehrgeizigen Thema Feminismus und Sexismus stand das COPERNICUS e.V. - Wochenendseminar am vergangenen Wochenende am Berliner Wannsee. Ein geschichtlicher Abriss mit der Vorstellung von wichtigen Feministinnen aus Deutschland und den jeweiligen Herkunftsländern leiteten die anschließenden Diskussionen, Vorträge und die Gruppenarbeit zum sehr streitbaren Thema ein. Abkühlung zwischen den Seminareinheiten verschaffte aber der nahegelegene Wannsee und ein toller Grill- und Kulturabend...

mehr lesen

Kanutour in die Hansestadt Stade

Hamburg und die ständigen Bauarbeiten. Wir werden es wohl nie lernen, wenn es Umbauten gibt, die S-­Bahn nur zwei Stationen fährt und das alles auf einen sonnigen Samstag fällt, da ist ein durcheinander vorausgesagt. Natürlich haben wir uns verspätet, sehr viel mal mit einander telefoniert, SMS geschrieben, Whatsapp und Google Maps ausgetauscht bis wir zum vereinbartem Treffpunkt sind (mit einer Stunde Verspätung). Glücklicherweise hatten Marina und Helge im voraus ein Kanu gemietet und...

mehr lesen

Hafengeburtstag in Hamburg

In Hamburg war am vergangenen Wochenende Hafengeburtstag. Das vielleicht größte Fest des Nordens stand diesmal unter guten Sternen - oder besser gesagt unter perfekten Wettervoraussetzungen: strahlende Sonne und 25 Grad sorgten beste Laune. Eis gabs auch. Und das Schlepperballetz auf der Elbe. Und ein paar kühle Alster - mancherorts als Radler bekannt. Wir freuen uns schon auf die nächsten Ausflüge bei Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen. (v.l.n.r.: Maryna, Katharina (Aktive), Nadja...

mehr lesen

Sinti und Roma - Kriminelle oder Opfer?

Viktimisierung der Roma und Sinti in Polen und Deutschland am Mittwoch, 18.05.2016, um 19 Uhr Ort: MitOst e.V., Alt-Moabit 90, 10559 Berlin ein Vortrag von Mariusz Jelonek

mehr lesen

Berlin – 6 Monate vom Glück

Abschlussbericht Alexej Galkin 10.03.2016 Stipendiat von Copernicus WS 2015/16 Als ich in der 9. Klasse mit dem Deutschlernen anfing, wurde ein Besuch in Deutschland langsam zu meinem Traum. Aus diesem Grund sind meine Emotionen seit dem ersten Tag hier kaum beschreibbar. Copernicus hat mir eine einzigartige Möglichkeit angeboten, ein Auslandssemester in Berlin abzuschließen.

mehr lesen

Fluchthafen Tegel - ein Reisebericht

Abschlussbericht Artem Shramko Ukraine // Berlin Copernicus-Stipendiat WS 2015/16 Beste 6 Monate in meinem Leben? Das weiß ich nicht, aber ich kann sicher sagen, dass ich sie nie vergessen werde. Da sitze ich jetzt, am 14. März, die Uhr zeigt 21:57. Das bedeutet, dass ich noch (theoretisch) zwei Stunden habe, um meinen Bericht zu schreiben. Wahrscheinlich wundern sie sich jetzt: „Was hast du denn da die janze Zeit jemacht, wenn du doch so unpünktlich jeblieben bist?”. „Na ja, - würde...

mehr lesen